StickManufaktur-Logo-weiss
Facebook-StickManufaktur
Instagram-StickManufaktur
Beratung erwünscht: +49 (0) 8231 / 989 60 40
info@stick-manufaktur.de
Facebook-StickManufakturInstagram-StickManufaktur
StickManufaktur-Logo
Das größte Sortiment an bestickbaren Textilien am Markt. Best-Preis-Garantie ab einer Bestellmenge von 15 Teilen. Nutzen Sie unsere kostenfreie Beratung. Oder gestalten Sie im Konfigurator selbst. Schnelle Lieferzeiten und guter Service zeichnen uns aus!

Beanie richtig waschen: Darauf solltet Ihr achten

StickManufaktur der Blog
Beanie waschen Titelbild
Mützen, ein zeitloser Alleskönner, die es in den verschiedensten Formen für große und kleine Köpfe gibt. Nicht nur praktisch, sondern auch ideal als Styling-Element, denn die die Mütze steht im Mittelpunkt eines guten Outfits. Kein Wunder also, dass die Mütze gerne oft und viel getragen wird. Dabei wird sie leider auch schnell schmutzig. Wie Eure Mütze, Beanie oder Cap dann wieder sauber wird, erfahrt Ihr hier. 
Inhaltsverzeichnis
  • Die Mütze
  • Mütze waschen
  • Probleme beim Waschen in der Maschine
  • Mützen und der Trockner
  • Mütze per Hand waschen
  • Tipps zum Trocknen
  • Pillings

Die Mütze: Nur sauber ist sie wirklich schick.

Schweißränder an den Innenseiten von Caps und Mützen sind im Sommer ein häufig auftretendes Problem. Dass Mützen im Winter jedoch sauber bleiben, weil wir im Winter weniger schwitzen, ist aber leider nur ein Gerücht. Unabhängig von der Jahreszeit, den Temperaturen oder der körperlichen Betätigung sondert unsere Kopfhaut über den Tag verteilt kleinere Mengen Öl ab. 

Dieses Öl, das übrigens auch für den unschönen fettigen Glanz ungewaschener Haare verantwortlich ist, ist nicht nur lästig. Auch der Geruch ist äußerst unangenehm. Das liegt aber nicht an mangelnder Hygiene, sondern ist tatsächlich vollkommen normal. 

Schweißränder und Hautölrückstände sind aber noch nicht die einzigen Ursachen für unansehnlich gewordene Beanies und Mützen. Verschmutzung der Luft, dreckige Hände beim Zurechtrücken oder Staub- und Sandpartikel aus der Umgebung lassen Caps und eigentlich alle Kopfbedecken schnell verdrecken. Für die Verschmutzung einer Mütze kann es also viele Ursachen geben. Wenn Mützen richtig dreckig und ansehnlich geworden sind, hilft meist nur eins: Ab in die Waschmaschine.

Mütze waschen: Die Waschmaschine kann helfen.

Zumindest ist das bei vielen Mützenarten und Exemplaren der Fall. Falls die Mütze waschmaschinenfest ist, sind meist Waschanweisungen auf dem Etikett zu finden. Da die meisten Mützen, die heutzutage gekauft und hergestellt werden aus Polyester, Woll- bzw. Baumwollmischungen bestehen, können diese auch einfach in der Waschmaschine gewaschen werden. Das erspart nicht nur Zeit, sondern auch Nerven. Ein gewisses Risiko birgt das Waschen in der Waschmaschine dennoch.
Beanie waschen
Problem beim Waschen in der Waschmaschine: Dehnung der Mütze

Leider dehnen sich Mützen sehr schnell aus. Und dabei spielt der Preis meistens keine Rolle. Ob günstig oder teuer: Ausgeleierte Mützen sind ärgerlich. 

Vor allem Strickmützen können natürlich nicht in der Waschmaschine gewaschen werden, weshalb diesen weichen Freunden nichts anderes übrig bleibt, als durch die Handwäsche wieder an Sauberkeit zu gewinnen.

Entscheidet man sich aus Bequemlichkeit oder Urvertrauen trotzdem für die Waschmaschine lautet die Empfehlung, die Beanie in ein Wäschenetz zu werfen und sie bei möglichst niedriger Temperatur mit einem Schonwaschgang zu waschen. Auch wenn es für viele als überflüssig erscheinen wird, verhindert ein Wäschenetz, dass sich die Mütze nicht in der Waschmaschine verfängt. Bei der Wahl der richtigen Temperatur der Wäsche empfiehlt es sich, die Temperatur möglichst niedrig zu halten. Bestenfalls unter bzw. bis 30 Grad Celsius. Selbstverständlich ist auch darauf zu achten, dass die Farbe der übrigen Wäsche in der Waschmaschine nicht gravierende Unterschiede zur Farbe der Mütze aufweist. Sonst besteht die Möglichkeit lästiger Verfärbungen.

Mütze in den Trockner? Keine gute Idee!

Mützen müssen luftgetrocknet werden. Das ist essenziell, damit die Mütze nicht nur Farbe, Form und Material beibehält, sondern auch in Sachen Elastizität beständig bleibt. Denn kaum etwas ist so nervig, als Mützen die permanent hochrutschen, zu kurz erscheinen oder nicht mehr gut sitzen. Ersparen Sie sich den damit einhergehenden Frust und trocknen Sie Ihre Mütze nicht im Trockner.

Mütze per Hand waschen: So geht’s:

Mütze per Hand waschen, so gehts
1. Lauwarmes Wasser in ein Gefäß oder Waschbecken einlaufen lassen
2. 1-2 Teelöffel Feinwaschmittel oder Wollwaschmittel hinzugeben
3. Vermischen Sie das Waschmittel mit dem Wasser leicht
4. Weichen Sie die Mütze im Wasser ein, gerne auch etwas länger. Bewegen Sie die Beanie anschließend im Wasser. Leichtes Herumwirbeln reicht dabei.
5. Ist der Schmutz stark und beständig: Entsprechende Stelle zusätzlich mit einem Schwamm reinigen oder mit der Hand versuchen die Stelle entsprechend zu reinigen
6. Nach 30-40 Minuten Mütze aus dem Wasser nehmen.
7. Mütze anschließend mit klarem Wasser abspülen, bis das Waschmittel vollständig aus der Mütze entfernt ist.
8. Mütze sanft ausdrücken, um auch das überschüssige klare Wasser zu entfernen

Tipp zum Trocknen der Mütze:
Am besten auf ein trockenes Handtuch legen und von Luft trocknen

Unbekannter Name für ein bekanntes Problem: Beanie Pilling

Beanie Pilling
Was kann man gegen das Pilling tun, wenn es soweit ist?

Das Wort Pilling sagt vielen Leuten erstmal gar nichts. Was damit gemeint, wissen aber dennoch viele, weil sie es selbst schon einmal bei einer Beanie beobachtet haben. 

Unter Pilling versteht man die winzig kleinen Fusselbällchen an der Mütze. Das sind verknotete Fasern, die zu kleinen Knoten oder Bällchen auf der Oberfläche der Mütze führen. Sind sie erstmal da, ist es extrem lästig sie wieder zu entfernen. Und natürlich möchte man dafür auch nicht die halbe Mütze zerzupfen.

Eine der besten Möglichkeiten, um die Knötchen zu entfernen, ist die Verwendung eines elektrischen Rasierers oder einer einfachen Rasierklinge.

Führt das nicht zum Erfolg, gibt es weitere Möglichkeiten, um sich gegen das Pilling bei Mützen und Beanies zu helfen:

1. Waschen Sie Ihre Mütze per Hand
2. Fügen Sie einen Löffel Branntweinessig in das Spülwasser hinzu
3. Nach dem Beanie-Waschen, lassen Sie die Mütze flach trocknen.

So können Sie Pillings verhindern: Dieser Tipp kann helfen

Vor allem bei Wollmützen ist die Bildung von Fusselbällchen üblich. Doch dafür gibt es eine einfache, vorbeugende Lösung: Legen Sie Ihre Mütze über Nacht in das Gefrierfach Ihres Kühlschranks. De Kälte schließt die kurzen Fasern ein, woraufhin die Bildung von Pillings ausbleibt.

Anleitung:

1. Falten Sie die Beanie sorgfältig
2. Geben Sie die Mütze in eine (verschließbare) Tüte, bestenfalls eine Gefriertüte
3. Legen Sie die Tüte mitsamt der Mütze oder Beanie mindestens 10 Stunden in das Gefrierfach
4. Nehmen Sie anschließend die Mütze aus der Tüte

Anschließend können Sie ohne Probleme rausgehen und sich mit ihrer Kopfbedeckung den kalten Temperaturen stellen - ganz ohne Pilling.
Das Fazit: Keine Sorge, Sie bekommen Ihre Mütze wieder sauber
Auch wenn es einiges beim Waschen der Mütze zu beachten gibt, machen wir uns keine Sorgen um Ihre Mützen. Sie werden merken: Mit diesen Tipps sind Sie auf der sicheren Seite. Achten Sie vor allem darauf, dass Sie die Mütze nicht zu heiß waschen, da sie sonst eingehen kann. Das wäre ärgerlich, vor allem, wenn sie Ihre Mütze gerne mögen. Am Ende des Tages ist aber zu sagen, dass die meisten Mützen leicht und bequem in der Waschmaschine waschbar sind. Wir haben es für euch getestet und sind zufrieden.
crossmenuchevron-upchevron-down